Der UNESCO-Geopark-Kulturpfad lädt Einheimische und Besucher ein, die Geschichte einer Landschaft zu erleben, in der die Menschen seit Jahrtausenden ihre Umwelt gestalten – eine Spurensuche, die immer wieder Überraschungen birgt! Die Steinbrüche gegenüber Bürgstadt tragen den Namen „Mainhölle“ (auch: „Mainhelle“). Der Buntsandstein ist die Basis für das Gedeihen des Bürgstädter Weines und des mit ihm verbundenen Wohlstandes, der auch das Entstehen des Bildermeeres in der Martinskapelle ermöglichte.

Die zwei Routen (3 und 10 km), die am Rathaus beginnen, sind mit gelbem „L“ auf braunem Grund markiert. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der örtlichen Wanderkarte, die in der Tourist Information erhältlich ist.