Immaterielles Kulturerbe seit 2014

Nirgends gibt es eine solche Vielfalt an Brot wie in Deutschland. Die klassische Einteilung in „Weißbrot“, „Graubrot“ und „Vollkorn-“ oder „Schwarzbrot“ bezeichnet auch nur Überbegriffe. Jede dieser Kategorien enthält unzählige Varianten. Ein Bäcker, der sein Handwerk versteht, wandelt das berühmt-berüchtigte „Wasser und Brot“ ohne erkennbare Mühe zu einem wahren Genuss.

Die Deutsche Brotkultur lebendig zu halten fällt leicht, wenn man so gute Bäcker vor Ort hat wie wir, jeder mit seinen eigenen Spezialitäten, Besonderheiten und Stärken!

Testen Sie den Bäcker Bundschuh, die Bäckerei Hench, Mayers Bäck – oder einfach alle drei! Einer von ihnen hat bestimmt Ihr (künftiges) Lieblingsbrot.

Wussten Sie eigentlich, dass es auch Brotsommeliers gibt? – Der Erste am Bayerischen Untermain und einer der ersten Brotsommeliers der Welt ist „unser“ Volker Mayer.