Nr. auf dem Plänchen: 17 (Miltenberg)

Das spektakuläre Naturdenkmal Felsenmeer liegt oberhalb des Schnatterlochs und ist das Produkt geologischer Prozesse, die vor etwa 245 Millionen Jahren begannen. Zu jener Zeit war der Odenwald Teil einer halbwüstenartigen Landschaft. Die roten Sandsteine stammen von Flussablagerungen die im Verlauf der Jahrmillionen versteinerten. In der Tertiärzeit vor etwa 50 Millionen Jahren herrschte bei uns subtropisches Klima vor, was zur tiefgründigen Verwitterung unsrer Landschaftsoberfläche führte. Vor etwa 2,6 Millionen Jahren begann dann das Eiszeitalter, der Odenwald lag damals im Bereich der Permafrostzone, vergleichbar mit der heutigen Tundra, durch die damals jedoch Riesenhirsche, Wollnashörner und Mammuts streiften. Der Boden taute im Sommer nur bis in Tiefen von weniger als einem Meter auf. Das verwitterte Material begann dann, insbesondere in Hangbereichen, talwärts zu rutschen. Durch Niederschläge in wärmeren Zwischenzeiten wurde das Feinmaterial ausgewaschen und die gröberen Felsbrocken nach und nach freigelegt. So entstanden die Felsenmeere des Odenwaldes, die zwar unterschiedlich alt sind (das älteste ist das große Felsenmeer im Lautertal mit etwa 340 Millionen Jahren), jedoch durch die gleichen Prozesse gebildet wurden.

Der NaturBarfußpfad (ab 2020) ist ein natürlicher Waldweg mit kleinen Steinchen, Zapfen, Laub, Erde und allem, was so in der Natur auf dem Weg liegen kann. Verschiedene Spielgeräte laden zum Entdecken ein.

In Zusammenarbeit mit der Mittelschule Miltenberg entstand vom Ottostein bis zum Ausblickpunkt oberhalb der Mildenburg ein Kunst- & Meditationspfad. Die Schüler der Mittelschule Miltenbergs sowie freie Künstler werden regelmässig unterschiedliche Kunstprojekte auf dem Rundweg präsentieren.

Auf dem Baumerklärpfad werden die verschiedenen Baumarten anhand von Tafeln und Baumscheiben anschaulich und leicht verständlich in zwei Sprachen erklärt.