Laetitia Hahn wurde 2003 in Düsseldorf geboren. Mit zwei Jahren begann sie Klavier und mit vier Jahren Violine zu spielen. Ebenfalls im Alter von vier Jahren wurde sie eingeschult und übersprang bisher vier Schulklassen. 2011 gab sie ihr erstes 60-minütiges Solokonzert in Klavier und Violine und bestand bereits ein Jahr später mit acht Jahren die Aufnahmeprüfung als Jungstudentin an der Musikhochschule Düsseldorf. Nach im Alter von zwölf Jahren erfolgreich abgelegter Sonderprüfung ist Laetitia seit dem Sommersemester 2016 ordentlich immatrikulierte Studentin im Studiengang „Bachelor of Arts in Music“ an der Kalaidos University of Applied Sciences in Winterthur/Schweiz im Fach Klavier. Die Ausnahmepianistin konzertierte bereits in vielen bedeutenden Konzertsälen und Philharmonien im Rahmen der unterschiedlichsten Veranstaltungen, wie z.B. beim Klavier Festival Ruhr in Essen, den Kachelsteiner Kulturtagen in Bonn 2015, den Köthener Bachfesttagen, in der Konzertreihe „Mozart in Moll“ in Frankfurt, bei „Ein Herz für Kinder“ in Berlin, bei der Ronald McDonald Kinderhilfegala 2015 in Wien, sowie bei den herbstlichen Musiktagen in Bad Urach, dem Moselmusikfestival 2015 und 2016 sowie beim Chopin Festival 2016 in Polen. Im Alter von neun Jahren spielte sie im Leipziger Gewandhaus anlässlich der Verleihung des Internationalen Mendelssohn-Preises u.a. an Herrn Dr. Richard von Weizsäcker.

Ihr Bruder Philip Hahn begann mit eineinhalb Jahren Klavier zu spielen und wurde mit vier Jahren Jungstudent. Seit 2016 studiert er bei Prof. Grigory Gruzman an der Kalaidos University of Applied Sciences. 1. Preise gewann er bei „Jugend Musiziert“ solo und im Duo, beim Büdinger‑, Schlüter‑, Mendelssohn-Wettbewerb, bei Stage4kids und beim Internationalen Concorso Musical Museo auf Sizilien. Mit sechs Jahren gab er sein Orchesterdebüt in der Philharmonie in Essen mit dem Klavierkonzert von Joseph Haydn Hob. XVIII:11, das er später noch einmal mit dem Mihail Jora Philharmonieorchester in Bacau aufführte. Er trat auf bei der Ronald McDonald-Kinderhilfegala 2015 in Wien, bei „Mozart in Moll“ in Frankfurt, beim „Kleinen Sommerfestival Junge Überflieger“ in München, beim Chopin-Festival in Polen, Moselmusikfestival 2015 und 2016, im Landesmuseum Trier, in den Philharmonien Essen, Bacau, Koblenz, der Laieszhalle in Hamburg und der Stadthalle in Gladbeck, wo er Mozarts Orchesterrondo KV 382 spielte. Zu Gast war er bei Stefan Raab und Thomas Gottschalk.