Nummer auf der Übersichtskarte: 4
Nummer auf dem Stadtplänchen: –

Am 12. April 1814 fanden beim Übersetzen über den Main 62 Soldaten des Jägerregiments „Banner der freiwilligen Sachsen“ sowie drei Miltenberger Fährleute durch das Kentern der überbesetzten Fähre den Tod. Fürst Karl Emig von Leiningen stiftete das Grabmal als letzte Ruhestätte für die toten Soldaten.