Nummer auf der Übersichtskarte: 10
Nummer auf dem Stadtplänchen: 4

Klassizistische Züge bestimmen die bauliche Charakteristik der Stadtpfarrkirche, insbesondere die um 1830 errichteten Türme. Wohl bestand seit der Stadtgründung eine Kirche, die jedoch mehrfach umgebaut und erweitert wurde. So gehen die starken Säulen des Mittelschiffes auf das 14. Jahrhundert zurück. Das Innere der Kirche birgt sehenswerte Kunstwerke, wie die um 1400 geschaffene Dreikönigsgruppe oder das mächtige Sandsteinkruzifix aus dem Jahre 1527.

Die Kirche wurde 2004 renoviert und steht für Besuche offen.