Nr. auf dem Plänchen: 2 (Bürgstadt)

Die Untere Mühle stammt vermutlich aus dem 13. Jahrhundert. Sie war im Laufe ihrer Geschichte eine Getreide-, Öl- und Walkmühle. Hochwasser und Feuer waren immer schlimme Gefahren für die Mühlen. Von dieser Mühle ist ein eindrücklicher Bericht zu dem „Michelswasser“ 1732 überliefert, der die Gefahren für einen Mühlbetrieb widerspiegelt. Um die Jahrhundertwende wurde der Mühlbetrieb eingestellt. An ihre eigentliche Nutzung erinnern heute noch ein Mühlstein vor dem Anwesen und der Mühlkanal.