Veranstaltungen: Januar bis Juli 2019

Die aktuelle Veranstaltungsbroschüre von DREI AM MAIN für das 1. Halbjahr 2019 präsentiert ein breites Angebot an Konzerten, Theater, Festen, Vorträgen, Wanderungen sowie Sportveranstaltungen. Ein besonderes Highlight 2019 ist das Mozartfestival „Alles Mozart oder was?“ mit drei Veranstaltungen.

Erhältlich ist die Broschüre mit vielen Terminen und Tipps online unter Veranstaltungen 2019 oder in der Tourist Information am Engelplatz in Miltenberg. Natürlich senden wir Ihnen sehr gerne Ihr gedrucktes Exemplar zu. Kontaktieren Sie uns unter Tourismus@miltenberg.info oder 09371 – 404 119.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung bei den Veranstaltungen!

Ihr Team von DREI AM MAIN

Ausgezeichnet: Miltenberg erreicht 2. Platz beim Wettbewerb „Best Christmas City“

Miltenberg ist zweitplatziert in der Kategorie „Kleinstadt bis 20.000 Einwohner“ des Wettbewerbs „Best Christmas City“ – zu diesem Ergebnis gelangte die Fachjury.

Die Ehrung fand am Montag, 28. Januar 2019 im feierlichen Rahmen auf der Christmasworld statt, der internationalen Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck. Honoriert wurde das überzeugende städtische Handelskonzept mit einer exklusiven Städtedekoration im Wert von 2.000 € für die nächste Saison

Es wurde debattiert, abgewogen und schließlich standen sie fest, die Gewinner des Wettbewerbs „Best Christmas City“. Anfang Januar tagte die Fachjury und diskutierte über das Für- und Wider der insgesamt 36 Kandidaten aus den drei Kategorien Klein-, Mittel- und Großstadt. Von November bis Januar 2019 präsentierten die Städte aus ganz Deutschland mit Texten, Fotos und Videos ihre vorweihnachtlichen Konzepte auf bestchristmascity.de. Die Christmasworld hatte den Wettbewerb zum fünften Mal gemeinsam mit der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (bcsd) und der Fachzeitschrift Public Marketing ausgelobt. In diesem Jahr legte die Jury ihr Augenmerk auf die gemeinsamen weihnachtlichen Aktionen zwischen Stadt, Einzelhandel und Bürgern. „Eine weihnachtlich geschmückte Stadt sorgt für ein stimmungsvolles Ambiente, das Lust macht, einzukaufen. Doch Stadt und Einzelhandel können noch mehr tun, damit der urbane Raum lebendig bleibt, Bürger eine schöne Zeit haben und der stationäre Handel gestärkt wird. Das gelingt etwa, indem sich die einzelnen Partner stärker vernetzen und Menschen individuell angesprochen werden“, erklärte Eva Olbrich, Leiterin Christmasworld bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

Und auch Wettbewerbs-Sponsor Karl-Heinz König, Leiter Business Development Deutschland der MK Illumination Handels GmbH zeigte sich erfreut über die Qualität der Einreichungen: „Heute kommt es weniger darauf an, dass die Städte weihnachtlich dekoriert sind, sondern vielmehr, dass ein stimmungsvolles Erlebnis geschaffen wird. Es kommt auf die richtige Inszenierung an. Der Wettbewerb ist deshalb eine Antriebsfeder, die die Städte anregen soll. Und das gelingt, das zeigen die Ideen der Städte sehr gut.“

Das historische Miltenberg überzeugte beispielsweise mit dem Bonussystem „MCity Taler“ des örtlichen Gewerbe- und Tourismusvereins MCity. Damit wurden Einzelhandels-Kunden für ihren Einkauf belohnt, denn sie konnten den Taler an den Marktständen einlösen. Für drei MCity Taler konnte außerdem ein eigens erstelltes Miltenberger Liederheft erworben werden. „Nach solchen Aktionen haben wir Ausschau gehalten, denn sie vernetzen die unterschiedlichen Partner“, erklärte bcsd-Geschäftsführer Jürgen Block. Weihnachtliche Aktionen fanden an drei verschiedenen Orten statt – rund um den Engelplatz, im Alten Rathaus und am historischen Marktplatz mit Adventsmarkt. Miltenberg bot seinen Bürgern und Besuchern des Weiteren eine Sonderschau mit historischem Christbaumschmuck im Museum, zusätzlich war die Stadt im historischen „Schwarzviertel“ auf ganz besondere Weise illuminiert. Laut Jury punktete der Veranstalter des Weihnachtsmarktes, die MCity Gewerbe und Tourismus Miltenberg e.V., auch mit seiner karitativen Idee „Fluss der 10.000 Kerzen“: An zwei Wochenenden erhellten Kerzen, die Bürger für 1 Euro erstehen konnten, die Straßen. Der Erlös wurde für einen guten Zweck verwendet. „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer Arbeit“, so der MCity Vorsitzende Christoph Göldner, „denn sie ist eine Bestätigung dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind“.

Bewertet wurden die Einreichungen der Städte von einer fünfköpfigen Fachjury. Dazu gehörten: Jürgen Block, Geschäftsführer der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing e.V. (bcsd), Yvonne Wodzak, Chefredakteurin Public Marketing beim New Business Verlag, Roland Wölfel von der CIMA Beratung + Management GmbH, Boris Hedde, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung (IFH) und Eva Olbrich, Leiterin Christmasworld bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

Miltenberg ist 100. Fairtrade-Town in Bayern

Die Auszeichnung zur Fairtrade-Town wurde von Ehrenbotschafter Manfred Holz im Namen von Fairtrade Deutschland (Trans Fair e.V.) am 8. November 2018 an die Stadt Miltenberg überreicht.

Mit über 30 Gästen wurde am Donnerstag, 8. November 2018, die Verleihung der Auszeichnung „Fairtrade-Town“ an die Stadt Miltenberg im Franziskushaus gefeiert.

Am 15. November 2017 wurde im Stadtrat Miltenberg die Bewerbung um den Titel Fairtrade-Town beschlossen. Eine lokale Steuerungsgruppe erstellte daraufhin unter Mitwirkung aller für die Erfüllung der Kriterien notwendigen Bereiche die Bewerbungsunterlagen. „Auf Basis des langjährigen Engagements der Miltenberger, dem Eine Welt Ladens, dem Johannes Butzbach Gymnasiums sowie des Jugendhaus St. Kilians war es möglich, bereits ein Jahr nach Projektstart alle fünf Kriterien als Fairtrade-Town zu erfüllen“ freut sich Angelina Kotschy, Mitglied der Steuerungsgruppe. Am 8. November 2018 konnte somit Bürgermeister Helmut Demel die Auszeichnung „Faitrade-Town Miltenberg“ entgegennehmen. Die Auszeichnung bedeutet nicht den erfolgreichen Abschluss eines Projekts, sondern ist vielmehr Zeichen und Verpflichtung für ein weiteres Engagement Miltenbergs für den Fairen Handel.

Seit vielen Jahren machen sich unzählige engagierte Bürger und Bürgerinnen für den Fairen Handel in Miltenberg stark, bieten Fair-Trade-Produkte an und informieren über die Wirkungsweisen des Fairen Handels. Dieses ausdauernde Engagement hat es ermöglicht, dass Fairhandels-Produkte inzwischen keine Nischenprodukte mehr sind. Sie werden in den gängigen Märkten angeboten und können an Siegeln erkannt werden.

Fairtrade-Towns setzen sich in guter Vernetzung zwischen Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft für den Fairen Handel vor Ort ein. Sie erfüllen fünf Kriterien, die nachgewiesen werden müssen:

  • Eine lokale Steuerungsgruppe wurde gebildet (25.10.2017), die auf dem Weg zur Fairtrade-Town die Aktivitäten vor Ort koordinierte. Diese Gruppe besteht aus Personen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft.
  • Die Stadt Miltenberg verabschiedete einen Stadtratsbeschluss (15.11.2017) zur Unterstützung des fairen Handels.
  • In lokalen Einzelhandelsgeschäften und Gastronomiebetrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten.
  • Produkte aus fairem Handel werden in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen verwendet. Darüber hinaus werden Bildungsaktivitäten zum Thema fairer Handel umgesetzt.
  • Die örtlichen Medien berichteten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Town.

Auch Sie bieten Fairtrade-Produkte an oder interessieren sich dafür? Kontaktieren Sie uns unter: 09371 404 136.

Regionale Touristiker tagen in Miltenberg

Tourismusverband Spessart-Mainland lädt zum Expertentreffen

Am Mittwoch, den 24.10.18, trafen sich etwa 30 Touristiker der Region in Miltenberg zu ihrem halbjährlichen Arbeitstreffen. Auf Einladung des Tourismusverbandes Spessart-Mainland kamen Tourismus-Fachleute der Gemeinden, Landkreise und touristischen Arbeitsgemeinschaften aus dem gesamten Spessart und Mainviereck zusammen, um aktuelle touristische Themen zu diskutieren. Mit dabei waren Vertreter aus Lohr a. Main, Marktheidenfeld, Aschaffenburg, Wertheim, Obernburg und aus den hessischen Heilbädern Bad Orb und Bad Soden-Salmünster.

Während der Sitzung informierte Verbandsgeschäftsführer Michael Seiterle über aktuelle und zukünftige touristische Projekte und die derzeitige Situation der touristischen Nachfrage. Darüber hinaus erfolgte die Abstimmung der Marketingmaßnahmen für das kommende Jahr. Außerdem stellte sich der Verein Burglandschaft den Tourismus-Fachleuten vor.

Sowohl der 1. Vorsitzende des Tourismusverbands, Landrat Jens Marco Scherf, als auch der Bürgermeister von Miltenberg, Helmut Demel, hießen die Touristiker willkommen. Im Anschluss lernten die Teilnehmer im Rahmen einer Stadtführung noch die touristischen Höhepunkte Miltenbergs kennen.

HR Fernsehen in Miltenberg

Die TV-Crew des Hessischen Rundfunk mit Moderatorin Simone Kienast waren für die Sendung „hessentipp“ zu Gast in Miltenberg. Mit Gästeführerin Petra Neubert haben sie die Sehenswürdigkeiten der Fachwerkstadt entdeckt und den Miltenberger Weinherbst besucht.

Die komplette Sendung sehen Sie unter: Hessentipp

Tourismuskonzept „Miltenberg, 14 Uhr“ feiert sein fünfjähriges Bestehen

Tagtäglich ein attraktives Stadterlebnis
Andere Orte, selbst Frankfurt am Main, haben vergeblich versucht, vergleichbares in die Welt zu setzen. Doch bislang nur in Miltenberg ist seit fünf Jahren ein tagtägliches touristisches Angebot an jedermann erfolgreich, dass hier in der Churfranken Metropole am 1. September 2013 begonnen hat.
„Was machen wir heute?“ – wer kennt nicht diese Frage eines jeden Touristen an seinem Urlaubsort aus eigener Erfahrung? Der Tourismusverband Churfranken e.V., die Tourist Information der Stadt Miltenberg am Main, die Museen der Stadt und das ortsansässige Brauhaus Faust zu Miltenberg haben vor genau fünf Jahren die dazu passende Antwort in die Welt gesetzt: das Konzept „Miltenberg, 14 Uhr“.

Tolle Thementage für (Tages)Touristen und Einheimische
Das Wochenangebot von „Miltenberg, 14 Uhr“ ist in interessante Thementage eingeteilt. Sonntags geht es um eine „Überraschung für Groß und Klein“, montags um „Kunstvolles und Spannendes“ und so fort. Die dabei angebotenen Einzelthemen sind ebenso handverlesen wie facettenreich und faszinierend: Klassiker sind die Fakten und Anekdoten zu Miltenbergs stolzer Geschichte im Rahmen eines geführten Stadtrundgangs. Im Museum.Burg.Miltenberg verfolgen die Gäste an einem weiteren Wochentag den spannenden Dialog zwischen Ikonen und moderner Kunst in alten Burgmauern.

Im Museum.Stadt.Miltenberg erleben sie an wiederum einem anderen Tag 1.500 Quadratmeter voller Kostbarkeiten und deren Geschichte(n). Im Brauerei-Erlebnis schlussendlich lassen sie sich die Antwort auf die Frage „Wie wird eigentlich Bier gebraut?“ buchstäblich auf der Zunge zergehen. Als beliebteste Angebote haben sich inzwischen die Stadt- und Brauereiführungen erwiesen, noch vor den Burg- und Museumsführungen.

Täglich um 14 Uhr geht´s los
Treffpunkt für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den genannten Angeboten ist, wo nicht anders angegeben, täglich um 14 Uhr entweder der berühmte Miltenberger Marktplatz, das „Schnatterloch“ oder die Tourist Information im Miltenberger Rathaus, am Engelplatz. Lediglich das „bierige Brauerei-Erlebnis“, startet freitags, samstags und von April bis Oktober auch sonntags am Brauhaus Faust zu Miltenberg im historischen „Schwarzviertel“.

Für das Brauereierlebnis ist allerdings eine Anmeldung unter der Telefon Nummer 09371-971348 erforderlich.
Die Preise der Veranstaltungen liegen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer üblicherweise bei fünf bis sieben Euro pro Person.

Weitere Informationen unter: www.miltenberg14uhr.de

Newsletter

Tragen Sie sich hier ein, um tagesaktuell unsere News zu erhalten.